Der Seeadler gehört mit einer Spannweite von bis zu 2,40 Meter zu den größten Greifvögeln in Mitteleuropa. Zwischen Harz und Heide sind sie mit etwas Glück hin und wieder zu beobachten, als Brutvögel sind sie in der Region hingegen nicht bekannt. Eine Spaziergängerin hat in dieser Woche einen toten Seeadler an den Windrädern am Radauanger in Bad Harzburg gefunden. Für Vogelschützer ist es ein dramatischer Fund, das Tier hatte die Hoffnung auf eine Seeadlerbrut begründet.


Mehr dazu »