Nach einem Messerangriff in Braunschweig, bei dem ein 39 Jahre alter Mann lebensbedrohlich verletzt worden ist, ermittelt die Polizei gegen einen Bekannten des Opfers wegen versuchten Mordes. Bei einem Streit zwischen den beiden Männern wurde der 39-Jährige mit einem Messer am Hals verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Verletzte konnte sich noch selbstständig in eine Klinik begeben - dort wurde er dann notoperiert.

Die Polizei sicherte nach der Tat am Samstagabend zahlreiche Spuren und ermittelte den 34 Jahre alten Bekannten des Opfers. Er wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Der Verletzte war nach der Operation außer Lebensgefahr. dpa