Ist das der Durchbruch beim Streit um das geplante Neubaugebiet Fliegerhorst? Die FDP-Ratsfraktion hat wenige Stunden vor der Sitzung des Bauauschusses noch einen Änderungsantrag eingereicht. In dem Papier geht es vor allem um die zukünftige Grüngestaltung des Areals, der wohl größte Reibungspunkt bisher. Die Liberalen schlagen vor, im östlichen Bereich der Walter-Krämer-Straße einen rund 20 Meter breiten Grüngürtel als Verbindung des neuen Fliegerhorst-Baugebietes zum Brunnenkamp und nach Jürgenohl anzulegen. Ein zweiter Grünzug soll im westlichen Fliegerhorst-Bereich entstehen. Als dritten Punkt fordert die FDP die Stadtverwaltung auf, eine Grünplanung für das gesamte Gebiet bis zum Ende des Jahres aufzustellen. Außerdem soll der Görgweg im Norden des neuen Baugebietes so gestaltet werden, dass alte und neue Anlieger nicht vom Verkehrslärm gestört werden.