Einige hatten das Schreiben schon im Briefkasten, der Rest wird es wohl bis zum Wochenende dort vorfinden: Der Getränke-Logistiker Trinks hat seiner Ankündigung aus dem November Taten folgen lassen und seinen Mitarbeitern in der Goslarer Zentrale dieser Tage eine Änderungskündigung ausgesprochen. Die Alternative lautet: Umzug ins Rheinland, um in der neuen Zentrale in Hennef zu arbeiten. Oder die Trennung von Trinks. Die Gewerkschaft kritisiert das Vorgehen als "Friss- oder Stirb-Strategie". Am Nachmittag gab es ein interfraktionelles Gespräch mit dem Trinks-Management und erste Reaktionen. (Archivfoto: Epping)


Mehr dazu »