Nach einem als hilflos beschriebenen Mann haben am späten Samstagabend zahlreiche Einsatzkräfte gesucht. Laut der Seesener Polizei war sie gegen 22.45 Uhr gerufen worden. Der Mann sollte sich an den Fischteichen „Niedermühle“ aufhalten und sich dort schlafen gelegt haben. Die eingesetzten Beamten trafen ihn aber dort nicht an. Um Lebensgefahr auszuschließen, suchten Spürhunde und mehrere Ortsfeuerwehren, auch mit Drohne und Schlauchbooten, nach dem Mann. Aber weder wurde der Mann gefunden, noch Hinweise auf einen Unfall oder eine Straftat entdeckt.