Zwei von 14 Stationen des Kreuzweges sind in der Kurstadt zu finden. Die erste - „Jesus wird zum Tod verurteilt“ (Bild) - ist eingerichtet in der St.-Gregor-Kirche, die zweite - „Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern“ - in der Liebfrauenkirche. Schon jetzt können Besucher dort meditieren und beten. Bis in die Karwoche hinein wird die St.-Gregor-Kirche täglich geöffnet sein von 9 bis 17 Uhr, die Liebfrauenkirche von 8 bis 18 Uhr. Die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten, es gilt Maskenpflicht.  Das gilt für die anderen Kirchen gleichfalls. Die Stationen sind in diesem von Corona bestimmten Jahr aufgeteilt auf die Kirchorte der Katholischen Kirche Nordharz - jeweils 14. Wurden vor der Pandemie Kreuzweg-Andachten in Gemeinschaft zelebriert, ist das derzeit nicht möglich. Die Alternative: Den Kreuzweg alleine gehen - von Kirche zu Kirche. Wie dort die Öffnungsmodalitäten sind, ist nachzulesen auf der Internetseite www.katholische-kirche-nordharz.de.


Mehr dazu »