Wegen Untreue in einem besonders schweren Fall hatte sich ein 33 Jahre alter Mann vor dem Amtsgericht Seesen zu verantworten. Ihm wurde vorgeworfen, sich gewerbsmäßig handelnd am Konto seines Neffen bedient haben. Die Taten sollen sich von Juni bis August 2019 ereignet haben, als der heute 18-Jährige bei seinem Onkel in Lautenthal wohnte, der sein Vormund war. Das Verfahren endete mit einer Einstellung gegen Geldauflage, denn die Schuld des Angeklagten war trotz Vorlage von Kontoauszügen schwerlich zu beweisen.


Mehr dazu »