Auf der L 496 zwischen Lutter und Neuwallmoden herrscht in Höhe der Niedermühle ein „Männer-Überschuss“. Nein, nicht beim Anblick der Angelteiche, wo sich beständig vornehmlich maskuline Fischfänger um die Gewässer drängeln, sondern beim Blick in den Straßengraben. Dort wurden auch in diesem Frühjahr etliche Eimer eingegraben und Kunststoffzäune aufgestellt, um die wandernden Amphibien sicher über die Straße zu geleiten. Seit knapp 30 Jahren ist eine Aktivistengruppe rund um Sabine und Joachim Kraume-Flügel in jenem Abschnitt mit dem Retten von Amphibien befasst.


Mehr dazu »