Zu einem Mietbetrug kam es in der Zeit vom 16. März bis zum 2. April (Karfreitag). Drei Personen mieteten sich laut Polizei in dem angegeben Zeitraum in eine Ferienwohnung in Seesen, Junkernstraße ein. Laut Angaben der Polizei taten sie das unter falschen Personalien. Sie sollen ihre Unterkunft in den frühen Morgenstunden verlassen haben, ohne die Rechnung zu bezahlen. Die angegebenen Personalien sind laut Polizei offensichtlich falsch, so dass keine Rechnung übersandt werden kann. Dem 67-Jährigen Vermieter aus Seesen entsteht ein Gesamtschaden in Höhe von 1020 Euro.