Ein durchaus aufregender Einsatz, der dann aber ein gutes Ende fand, hielt in der Nacht zum Dienstag rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in Atem. Gegen 1.07 Uhr wurde der Lutteraner Gemeindebrandmeister Bernd Kerwien mit dem Einsatzstichwort einer Personensuche alarmiert.