Laut dröhnen die Spezialmaschinen im Steilhang oberhalb des Wanderwegs am Rehberger Graben. Der Harvester greift die vom Borkenkäfer befallenen Fichten als wären es Salzstangen und legt sie dann vorsichtig hin. In dem steilen Gelände sei die Gefahr dennoch vorhanden, dass so ein Baum einmal abrutscht. „Deshalb haben wir aus Sicherheitsgründen den Weg voll gesperrt“, erklärt Dr. Friedhart Knolle, der Pressesprecher des Nationalparks Harz.


Mehr dazu »